Vernissage zur Ausstellung 'Bayerische Augenblicke'

Bayern: "Geblieben ist ein Land, das einem noch Raum zum Atmen lässt und doch den Blick wieder fängt an nicht allzu fernen Grenzen. Dazu mehr als tausend Jahre eigener Geschichte, die uns tragen und halten, uns die innere Ruhe geben und den stillen Auftrag". So beantwortete der 1985 verstorbene Historiker Benno Hubensteiner die Frage, was Bayern auszeichnet.

Mehr als drei Jahrzehnte später hatte der vhs-Fotoclub Oberland zur Vernissage der Ausstellung "Bayerische Augenblicke" eingeladen, der vierten Ausstellung des Fotoclubs. Die Mitglieder des Fotoclubs und ihre Gäste lauschten den begrüßenden und einleitenden Worten von Ingrid Huber (Leitung Kulturbüro), Thomas Mandl (Leitung vhs) und Martin Kling (Fotoclub). Ein Rundgang durch die Ausstellung mit Hintergründen zu den Werken durch die Fotografen folgte.  Von traditionell bis hintersinnig ironisch, von schöner Landschaft bis zu schrägen Typen geben die Bilder einen Einblick in die bayerische Welt. Mancher blieb danach noch vor seinem Lieblingsbild stehen.